Nikolaus

Am 5. Dezember bekamen die Kinder an der Grundschule Schönau besonderen Besuch. Nikolaus und Kramperl klopften an die Klassenzimmertüren.

Nikolaus und Krampus

Zaghaft öffnete sich die Tür zur ersten Klasse. Der Nikolaus wurde mit dem Lied „Heiliger Nikolaus“ begrüßt. Nachdem der Krampus eine Runde durch den Raum gedreht hatte, las der Heilige aus seinem goldenen Buch vor. Darin stand, dass die Kinder gerne lernen, manche schon gut lesen können und alle immer fleißig die Hausaufgaben machen. Aber er musste die Schülerinnen und Schüler auch ermahnen: Sie sollen weniger schwätzen und auf den Gängen im Schulhaus nicht laufen.

Nachdem die Kinder noch ein Gedicht aufgesagt hatten, griff der Krampus tief in den großen Sack und verteilte Geschenke.

Klasse1 (1) Klasse1 (2) Klasse1 (3) Klasse1 (4) Klasse1 (5)

Die zweite Klasse empfing ihre Gäste mit dem Lied „Wann da Nikolaus kimmt“. Weil die meisten Kinder hier sehr brav sind, hatte der Krampus nur sehr wenig Arbeit. Aus seinem Buch las der Heilige vor, dass die Kinder immer fleißig ihre Hausaufgabe machen und sich mit ihrer Schrift viel Mühe geben. Manche musste er ermahnen, dass sie weniger streiten und in den Gruppen leiser arbeiten sollen. Die Kinder gelobten Besserung und sagten das Nikolaus-ABC auf. Danach griff der Krampus tief in seinen Sack und beschenkte alle Schülerinnen und Schüler. Verabschiedet wurden Nikolaus und Krampus mit dem Lied „Weihnachtsmäuse“.

Klasse2 (2) Klasse2 Klasse2 (9) Klasse2 (8) Klasse2 (7) Klasse2 (6) Klasse2 (4) Klasse2 (5) Klasse2 (3) Klasse2 (1)

In der dritten Klasse streifte der Krampus dafür schon einige Runden mit seiner Rute… Um ihn zu besänftigen, sagten die Kinder das Gedicht „Vorweihnachtstrubel“ auf. Hier las der Nikolaus aus dem goldenen Buch vor, dass die Schülerinnen und Schüler weniger schwätzen sollen. Denn eigentlich sind sie liebe Kinder, die fleißig und gerne lernen. Das mit der Hausaufgabe klappt nun auch schon viel besser als zu Beginn des Schuljahres. Natürlich gab es auch für jedes Kind aus der dritten Klasse ein Geschenk aus dem großen Sack.

Klasse3 (1) Klasse3 (2) Klasse3 (3) Klasse3 (4) Klasse3 (5)

Dann zogen die beiden weiter zur vierten Klasse. Laut klopfte der Krampus mit der Kette an die Klassenzimmertür. Dass die Schülerinnen und Schüler gut singen können, bewiesen sie gleich mit dem Klassiker „Lasst uns froh und munter sein“. Natürlich hatte der finstere Geselle hier auch ein bisschen Arbeit. Danach las der Nikolaus wieder vor: Er lobte die Kinder, dass sie fleißig lernen und sich von den Anforderungen der vierten Klasse nicht unterkriegen lassen. Aber er ermahnte sie auch, dass sie Vorbild für die jüngeren Schülerinnen und Schüler sein sollen und deshalb im Gang nicht laufen und an der Garderobe Ordnung halten sollen.

Klasse4 (2) Klasse4 (3) Klasse4 (4) Klasse4

Wir bedanken uns beim Nikolaus und Krampus, dass sie bei uns vorbeigeschaut haben.

Und natürlich bei allen Engerln vom Elternbeirat, die ihnen so fleißig zugearbeitet haben. Die Kinder haben sich wirklich sehr über die schönen Sackerl gefreut. Genauso alle Lehrkräfte und Angestellten der Schule- vielen Dank für die nette Überraschung!

Text und Fotos: S. Baumgartner