Singspiel David

„Drum feiern wir ein Fest“

Weihnachtssingspiel der Gruppe „Shalom“ bringt den Kindern an der Grundschule Schönau die biblische Botschaft näher

Zahlreiche große und kleine Leute konnte Rektorin Sonja Baumgartner am Montag, den 19.12. 2016 in der Schulturnhalle begrüßen. Um auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen, war Martin Göth mit seiner Gruppe „Shalom“ eingeladen worden. Zusammen mit den Kindern der Grundschule und den Vorschulkindern des Kindergartens führten sie das Stück „David, der kleine Hirtenjunge“ (getextet von Rolf Krenzer, musikalisch umgesetzt von Martin Göth) auf.

Schon im Vorfeld hatten die Kinder fleißig die Lieder dazu geübt und an ihren Kostümen gebastelt. So wimmelte es in der Turnhalle an Schafen, Hirten, Engeln, Kaufleuten, Wirten, Priestern, Armen und Bettlern und natürlich Josef und Maria. Josef (Niklas Pfaffinger) und Maria (Elisabeth Kaiser) machten sich auf den Weg und fanden weder bei den Kaufleuten, noch bei den Wirten oder Priestern eine Unterkunft. Schließlich fanden sie Platz in einem armseligen Stall.

„Wir Hirten haben viel zu tun und wenig Zeit uns auszuruh´n“, begann der Chor der Hirten zu singen, dabei trieben sie die Schäfchen vor sich her. Am Hirtenfeuer dann machte David, der Hirtenjunge (gespielt von David Houwers) auf den hellen Schein in der Nacht aufmerksam: „So hell leuchten die Sterne nur, wenn etwas ganz besonderes geschehen ist! Jesus ist zu uns als Retter der Welt gekommen!“. „Fürchtet euch nicht!“, sang die Engelschar. Sie verkündete die Ankunft des Jesuskindes und wies den Hirten den Weg zur Krippe hin. Deshalb löschten die Hirten ihr Lagerfeuer und machten sich voller Freude auf den Weg, dabei sangen sie „Lauft, ihr Hirten, lauft nur lauft!“ Jeder wollte der erste an der Krippe sein. Auch die Tiere, die Armen, Schwachen und Kranken nahmen sie mit auf ihren Weg und letztendlich ließen sich auch die Kaufleute, die Wirte und die Priester überzeugen, dass in der Nacht etwas ganz Besonderes geschehen war. Staunend saßen alle vor dem Kind in der Krippe und überreichten Geschenke, die von Herzen kamen: Ein Licht, eine warme Decke und ein kuschliges Fell. David, der kleine Hirtenjunge sprach für alle: „Gott, wir freuen uns, dass du deinen Sohn als Retter der Welt zu uns gesandt hast!“ Am Ende erklang das letzte Lied, bei dem auch alle Zuschauer aufgefordert waren, mitzusingen: „Drum freun wir uns auf Weihnachten, drum feiern wir ein Fest, weil Gott in seiner Liebe uns nie alleine lässt.“ Weihnachten ist ein Fest für uns alle, nicht nur für die Reichen auf dieser Welt. Machen wir unsere Herzen auf für die Botschaft, die uns vor über 2000 Jahren übermittelt wurde, richtete Pastoralreferent Martin Göth am Ende an alle Kinder und Erwachsenen. Kräftiger Beifall erschallte nach den letzten Tönen des Liedes und in ganz in Weihnachtsstimmung versetzt, verließen die Zuschauer die Grundschule. Rektorin Sonja Baumgartner bedankte sich bei der Gruppe Shalom, und bei allen, die bei der Vorbereitung mitgeholfen hatten, sowie beim Elternbeirat für die Bewirtung in der Pause.

IMG_7141 IMG_7143 IMG_7144 IMG_7145  IMG_7148 IMG_7152 IMG_7157 IMG_7159   IMG_7164 IMG_7166 IMG_7168 IMG_7171 IMG_7172 IMG_7174 IMG_7176 IMG_7179 IMG_7181 IMG_7183 IMG_7185 IMG_7189 IMG_7190 IMG_7191 IMG_7193 IMG_7198 IMG_7199 IMG_7201 IMG_7203