Nikolausbesuch

Rechtzeitig zu seinem Namenstag drehte der Nikolaus mit seinem Begleiter, dem Krampus, eine Runde durch unser Schulhaus.

In der ersten Klasse öffnete ihnen ein mutiger Schüler die Tür. Die Kinder sangen das Lied „Nikolo bum bum“ und sagten ein Gedicht auf, bevor der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vorlas. Da standen viele gute Sachen, die Kinder der ersten Klasse sind fleißig beim Lesen und Rechnenlernen. Aber manchmal hob der Krampus auch seine Rute, als er hörte, dass sich ein paar Kinder nicht immer an die Regeln halten. Trotzdem öffnete er seinen Sack weit und die Schülerinnen und Schüler holten sich ein Geschenksackerl heraus.

Klasse 1 (1) Klasse 1 (2) Klasse 1 (3) Klasse 1 (4) Klasse 1 (5) Klasse 1 (6) Klasse 1 (7)

Freudig wurden die Herrschaften dann von den Kindern der zweiten Klasse empfangen. Auch hier wählte sich der Heilige ein Mädchen aus, das seinen Stab halten durfte. Die Kinder sangen ihm das Lied „Heiliger Nikolaus“ vor, bevor sie einzeln vor ihn traten und er vorlas, was da in seinem goldenen Buch geschrieben stand. Vor allem die Jungen musste er rügen, weil sie beim Umziehen vor dem Sportunterricht immer so laut sind. Aber im Großen und Ganzen lobte er die freundliche und fleißige Klasse. Auch hier ließ der Krampus jedes Kind in seinen Sack greifen.

Klasse2 (1) Klasse2 (2) Klasse2 (3) Klasse2 (4) Klasse2 (5) Klasse2 (6) Klasse2 (7)

Über die dritte Klasse stand ein Gedicht im goldenen Buch des Nikolauses. Darin wurden viele Kinder gelobt, weil sie fleißig ihre Dienste für die Klasse erledigen, sie eifrig lernen und sich gut am Unterricht beteiligen. Allerdings muss das Ratschen in der Klasse noch besser werden. Kurz hob der Krampus seine Rute… dennoch durfte sich wieder jedes Kind ein Nikolaussackerl abholen. Zum Abschied sagten die Schülerinnen und Schüler ein Gedicht zusammen auf und sangen das Lied „Winter is wieder im Land“.

Klasse 3 (1) Klasse 3 (2) Klasse 3 (3) Klasse 3 (4) Klasse 3 (5) Klasse 3 (6)

Dann zog er weiter in die vierte Klasse. Dort war es wohl nötig, dass der Krampus erst einmal eine Runde durch die Reihen ging. Über jedes Kind war hier etwas in seinem goldenen Buch geschrieben. Es stellte sich heraus, dass es in der Klasse oft sehr lustig zugeht. Der Nikolaus ließ sich von manchen Besserung versprechen und erklärte, dass er sie, auch wenn sie nächstes Jahr nicht mehr an der Schule sind, weiterhin beobachten wird. Für den Übertritt in die 5.Klasse wünschte er ihnen alles Gute. Die 4. Klasse hatte ein Gedicht für den Krampus vorbereitet: Sie sagten „Knecht Ruprecht“ von Theodor Storm auf. Danach durften alle nach vorne kommen und sich ein Geschenk aus dem Nikolaussack abholen.

Klasse 4 (1) Klasse 4 (2) Klasse 4 (3) Klasse 4 (4) Klasse 4 (5)

Wir bedanken uns beim Nikolaus und beim Krampus, dass sie wieder bei uns vorbei geschaut haben. Außerdem bei den fleißigen Elternbeiratswichteln, die bei der Vorbereitung mitgeholfen haben!

(Sonja Baumgartner)