Bauernhof

Am Dienstag, den 25.06.19 durfte die 2. Klasse einen Besuch auf dem Huberhof der Familie Meier in Bachham machen. Die Kinder wanderten fröhlich gelaunt los. Am Hof angekommen wurden sie von Frau und Herrn Meier begrüßt. Frau Meier stellte ihren Hof vor und führte anschließend die Kinder hinauf in den „Droadbodn“. Dort war schon einiges vorbereitet, um den Schülern nahe zu bringen, wie aus einem Weizenkorn Brot entsteht. Die Kinder durften Getreidekörner probieren und so lange kauen bis ein „Eiszeitkaugummi“ entstand. Genau wurde der Aufbau einer Weizenpflanze erklärt. An einem Stroh- und Heusäckchen durften alle riechen und den Unterschied feststellen. Gemeinsam mit den Kindern wurde erarbeitet, in welchen Lebensmitteln dieses Getreide enthalten ist. Die Kinder erkannten, dass wir es täglich auf unserem Speiseplan haben.

Anschließend ging es in die Scheune und Herr Meier erklärte anschaulich mit welcher Maschine das Getreide gesät wird und was man dabei alles wissen und beachten muss. Das Probesitzen auf dem großen Mäher machte natürlich allen Spaß.

Nun ging es wieder zurück auf den „Droadbodn“. Dort hatte Frau Meier bereits den Teig für das Brot hergerichtet. Voller Eifer formten die Kinder daraus Semmeln. Wie schwierig es ist, aus den Getreidekörnern Mehl zu gewinnen, konnten sie beim Mahlen mit einem großen Stein erfahren.

Während die Semmeln im Ofen backten, durften die Kinder im großen Garten die Rinder anschauen und die Goldfische füttern. Frau Meier bereitete zur Erfrischung Holunderlimonade und Brot mit Kräuterbutter vor. Mit den Semmeln gestärkt machten sich die Kinder wieder auf den Heimweg.

Sicher wird den Kindern dieser Unterrichtsgang in Erinnerung bleiben. Sie haben einen Einblick bekommen wie Landwirtschaft funktioniert und wie viel Arbeit dahintersteckt, bis aus dem Korn ein Brot wird. So können die Lebensmittel besser wertgeschätzt werden.

Vielen Dank an Frau und Herrn Meier für die anschauliche und interessante Darstellung.

1 2 3 4 5 6

Text und Fotos: Renate Sedlmeier